Regine Helke-Maltherapie-Kunsttherapie-Rütte-Todtmoos-Basel

Biographisches

Regine Helke ( geb. Widmann ) 1943 in Stuttgart

1959 – 1962 Berufsfachschule für Grafik in Berlin
1962 – 1964 Schneiderlehre und Schnittzeichnen in Krefeld u. München
1964 – 1968 Studium für Kostüm, Bühnenbild und Innenarchitektur an der Ecole Nat. Supérieure des Arts Décoratifs in Paris


1968 Existential-Psychologische Bildungs-und Begegnungsstätte, Schule für Initiatische Therapie, Todtmoos-Rütte. Selbsterfahrung, Schulung und Austausch mit Dr. Maria Hippius und Mitarbeitern. Wegbegleitung in der Meditation mit Karlfried Graf Dürckheim
1969 – 1972 Studium an der Kunsthochschule Kassel, Abschlussarbeit mit dem Thema "Tiefenpsychologie und das 'Geführte Zeichnen' - Ansätze zur Kunsttherapie"
Ab 1972 Mitarbeiterin in der Initiatischen Therapie im Geführten Zeichnen, Bild-Prozess und Bild-Besprechung mit Farben.


1972 Begegnung mit dem Rinzai-Zenmeister Yuho Seki Rôshi in Rütte. Auseinandersetzung mit Christentum und Zen-Schulung
1978 – 1979 Studienaufenthalt im Rinzai-Kloster Eigen-ji in Japan. Übungen in den Zen-Künsten Tuschemalerei, Schwert, Tee, Ikebana.


1980-2008 Zusammenarbeit mit Wolfram Helke in Rütte, Selbsterfahrungs-Gruppen und Weiterbildungsarbeit im In-und Ausland.


Ab 2005 Gasttherapeutin in der Mal und Zeichenwerkstatt der "Potentialorientierten Psychotherapie" mit Dr. Wolf Büntig in ZIST, Penzberg
Ab 2008 Mal und Zeichenwerkstatt in Freiburg
Ab 2011 Berufsbegleitende Fortbildung in Kunsttherapie in ZIST, Penzberg: Sein kreatives Potential für sich und in der beruflichen Praxis entfalten